Nysterbach-Schule
Grundschule der Stadt Erkelenz
in Lövenich

Kontakt


Nysterbach-Schule

Dingbuchenweg 9
41812 Erkelenz - Lövenich
Tel: +49 (0)2435 417
Fax: +49 (0)2435 3975
kontakt@nysterbach-schule.de

  Gemeinsam schaffen wir das!

Sehr geehrte Eltern, liebe Erziehungsberechtigte

Aufgrund der neuen Teststrategie wurde durch das Ministerium vorgegeben den Wechselunterricht so umstellen, dass es einen täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht gibt.  Dieses Wechselmodell ist nach dem Prinzip „Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag“ für jeweils die Hälfte der Klasse organisiert. Die andere Lerngruppe kommt dann entsprechend an den anderen Tagen. Aufgrund dessen müssen wir unser bisheriges Wechselmodell ab der 19. Kalenderwoche umstellen.

Übersicht der Präsenztage ab dem 10.05.2021

Distanzunterricht ohne Präsenztage
Die Entscheidung für Wechselunterricht oder einen ausschließlichen Distanzunterricht wird vor Ort entschieden. Maßgeblich ist der Inzidenzwert im Kreis Heinsberg.  Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen, die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte, sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die konkrete Feststellung trifft sodann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS), welches diese an den Schulträger Erkelenz übermittelt und der uns über die Entscheidung informiert. Die Schule informiert anschließend die Eltern/ Erziehungsberechtigten über Mail. Der Distanzunterricht tritt dann erst am übernächsten Tag in Kraft. Eine Rückkehr in das Wechselmodell erfolgt dann, wenn die Inzidenz fünf Tage unter 165 liegt.  Notbetreuung wird in diesem Fall weiterhin durchgeführt.

Teststrategie im PCR-Pooltestverfahren ab dem 10.05.2021
Im Zusammenhang mit der Einführung einer Testpflicht wird es eine Umstellung auf Pooltests („Lolli-Tests“) geben. Die Schülerinnen und Schüler lutschten morgens in der Schule für etwa 30 Sekunden an einem Tupfer – so wie an einem Lolli. Danach stecken alle ihre Tupfer in dasselbe Pool-Röhrchen. Dabei werden die Proben vermischt. Dieses Röhrchen geht dann ins Labor. Anders als die bisherigen Schnelltests sind diese Lolli-Tests keine Antigen-Tests, sondern aufwendige PCR-Tests. Damit lässt sich deutlich zuverlässiger feststellen, ob in der Gruppe eine Corona-Infektion vorliegt oder nicht.

Falls der Pool-Test einer Lerngruppe positiv ausgefallen ist, bedeutet dies, dass mindestens ein Kind der Gruppe mit dem Corona-Virus infiziert ist. Es muss dabei nicht selbst erkrankt sein, könnte aber auch andere Personen anstecken. Über eine postive Pooltestung informiert Sie die Schulleitung bis zum nächsten Tag. Bitte teilen Sie den Klassenleitung mit, wenn sich Ihre Telefonnummer oder Mailadresse ändert. Dies ist in der aktuellen Situation besonders wichtig. Bis im nun folgenden Nachtestungsverfahren geklärt werden kann, wer genau infiziert ist, müssen alle Kinder dieser Gruppe zunächst zuhause bleiben. Hiervon sind auch die Kinder betroffen, die üblicherweise die Betreuungsgruppe der Schule besuchen. Sie als Eltern müssen dann  eine Einzeltestung bei Ihrem Kind nach Information der Schule vornehmen. Dazu haben Ihre Kinder eine Corona-Virus-Tüte mit einem Einzeltest erhalten, der bis zu diesem Zeitpunkt sicher zu Hause aufbewahrt werden muss. Wie genau der Einzeltest durchgeführt werden muss, können Sie der schriftlichen Beilage entnehmen. Bitte bringen Sie das Röhrchen dann am nächsten Tag bis spätestens um 8.45 Uhr  in die Schule und geben Sie es bei Frau Willms im Foyer der Nysterbach-Schule ab. Von der Schule aus werden alle Einzelproben aus der positiv getesteten Gruppe erneut in das Labor gebracht und dort ausgewertet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zuhause, bis Sie weitere Informationen durch die zuständige Behörde (z. B. das Gesundheitsamt) erhalten.

An dieser Stelle sei bereits darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in dieser Nachtestung Sie als Eltern verpflichtet sind, auf Ihren Haus- oder Kinderarzt zuzugehen, damit diese alle dann notwendigen Schritte  einleiten kann. (z. B. die fehlende / verspätete Abgabe des Einzeltupfers; bei einer fehlenden Identifizierung des infizierten Kindes; bei beschädigten Einzeltupfern; bei falscher Anwendung des Tests)

Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist unter diesen Voraussetzungen erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Falls Sie bei der Durchführung und Kennzeichnung der Einzeltestung unsicher sind, können Sie an dem betreffenden Morgen gerne in die Schule kommen. Frau Willms hilft und unterstützt sich gerne.

 Weiterführende Informationen des Ministeriums zum Lolli-Testverfahren

Organisation des Wechselunterrichts
Tage des Präsenzunterrichts abwechseln mit Tagen des „Lernens auf Distanz“ ab. Dazu werden alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse in zwei Lerngruppen A und B eingeteilt.
Ihre Kinder erhalten Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Sachunterricht, Kunst und Sport sowohl in der Präsenzzeit als auch im „Lernen auf Distanz“.  Die Inhalte werden lernförderlich miteinander verknüpft. Die Fächer Religion und Musik werden ausschließlich im Präsenzunterricht erteilt.
Die Grundlage der unterrichtlichen Arbeit bleibt der Arbeitsplan als, für Sie als Eltern und Ihre Kinder, gewohnte Form des Lernens auf Distanz. Der Arbeitsplan enthält auch die Hausaufgaben für den Präsenztag. Die Aus- und Rückgabe der Arbeitspläne findet in der Präsenzzeit statt.
Bitte beachten Sie, dass die erlernten Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen aus dem Distanzlernen zur Leistungsbewertung werden. Dies gilt für alle Haupt- und Nebenfächer. Über die Klassenleitungen erhalten Sie weitere klasseninterne Informationen. Alle wichtigen Informationen zur Konzeption der lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzlernen können Sie nachlesen.  Bei Fragen können Sie sich gerne an die Klassenleitungen oder die Schulleitung wenden.

Konzept zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht

Die Unterrichtsanfangszeit ist für alle Schülerinnen und Schüler an den Präsenztagen um 8.00 Uhr. Die Unterrichtsschlusszeiten entnehmen Sie bitte dem Stundenplan Ihres Kindes. Die Zu- und Ausgänge für die einzelnen Kinder zu ihren Unterrichträumen bleiben wie bisher erhalten. Das Pausenkonzept berücksichtigt, eine Bewegungspause ohne Mischung der Lerngruppen.

Schülertransport
Der Bustransport findet wie gewöhnlich statt. Es gilt an Haltestellen, im Schulbus und in Taxen eine Maskenpflicht.
Die Eltern, der Kinder, die mit dem Taxi zur Schule kommen und auch abgeholt werden, müssen bitte selbst das beauftragte Taxiunternehmen über die Präsenztage und die Uhrzeiten für den Transport informieren.

Infektionsschutz
Während des Aufenthalts im Gebäude und auf dem Schulgelände der Nysterbach-Schule besteht für alle Schülerinnen, Schüler sowie Mitarbeiter durchgängig eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Atempausen werden im Verlauf des Unterrichts entsprechend berücksichtigt.

Das Schulgebäude ist nach wie vor nur für Mitarbeiter und Kinder geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten innerhalb des Klassenraums fest zugeordnete Sitzplätze. Weiterhin sind die Gehwege innerhalb des Gebäudes markiert, die von den Schülerinnen und Schülern entsprechend der Richtungspfeile benutzt werden müssen.
Im Sportunterricht besteht ebenfalls Maskenpflicht. Die Inhalte werden entsprechend ausgewählt, so dass dies gut möglich ist. Die Empfehlungen des Gesundheitsamtes wurde an Sie per Mail weitergeleitet.

Informationsblatt des Gesundheitsamtes

Pädagogische Betreuung

Anmeldungen zur Betreuung sind nur mit Antrag und jeweils bis mittwochs zum nächsten Montag möglich. Wir benötigen diese Vorbereitungszeit zur Organisation des Personals.

Kinder mit einen Betreuungsvertrag können die vertraglich geregelte Betreuungszeit in Anspruch nehmen. Dies umfasst auch eine Betreuung am Vormittag, wenn kein Präsenzunterricht erfolgt. Ab dem 22.02.2021 erhalten die Kinder wieder ein warmes Mittagessen, welches Sie entsprechend über das bekannte Internetportal bestellen müssen. Der Beginn der Betreuung morgens ist verbindlich um 8.00 Uhr. Die Abholzeit richtet sich nach Ihrem Vertrag.

Kinder ohne Betreuungsvertrag haben im Notfall die Möglichkeit, einen Betreuungsplatz an den Tagen des „Lernens auf Distanz“ in Anspruch zu nehmen. Der zeitliche Umfang ist dann auf die Zeit des eigentlichen Unterrichtes begrenzt. Das ist für die Klassen 1 und 2 von 8.00- 11.30 Uhr sowie für die Klassen 3 und 4 von 8.00- 12.30 Uhr. Die angegebenen Start- und Abholzeiten sind aus organisatorischen Gründen verbindlich. Ich bitte Sie Ihren Kindern ausreichend Verpflegung für den Aufenthalt in der Notbetreuung mitzugeben. Ein Lunchpaket ist seitens des Ministeriums nicht mehr vorgesehen.

Bitte nutzen Sie und Ihre Kinder grundsätzlich den Eingang „Zum Königsberg“. Dort findet auch die Abholung statt.

Melanie Mönch
Schulleiterin

Weitere Informationen erhalten Sie auch über folgende Hotlines:
Kreis Heinsberg: 02452-131313
NRW-Gesundheitsministerium: 0211/ 855 47 74

Allgemeine Informationsquellen:
http://www.kreis-heinsberg.de
http://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
http://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
http://www.mgs.nrw/coronavisrus
http://www.rki.de

Hinweise der sozialpädagogischen Fachkraft Frau Willms
Wenn zu den außergewöhnlichen Belastungen, die diese Krisensituation mit sich bringt, auch noch familiäre Konflikte und Streitereien kommen, empfiehlt es sich, sich fachliche Hilfe zu holen.
Die Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern unterstützen und beraten ratsuchende Familien in dieser Krise.

• Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Im Mühlenfeld 28, 41812 Erkelenz
Tel. +49 2431 9684-0
Email: eb-erk@caritas-hs.de
Online-Beratung der Caritas: https://www.caritas.de/onlineberatung

• Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband e.V.
Westpromenade 90, 52525 Heinsberg
Tel.: 02452 2841
E-Mail: eb@awo-hs.de

• Schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises Heinsberg
Bildungshaus Kreis Heinsberg, Oberbrucher Str. 1, 52525 Heinsberg
Tel.: 02452/134045
Email: Schulpsychologie@kreis-heinsberg.de